BLACKPINK’s ‘DDU-DU DDU-DU’ bricht Rekorde mit über 2 Milliarden Aufrufen

BLACKPINK's 'DDU-DU DDU-DU' bricht Rekorde mit über 2 Milliarden Aufrufen

Am 30. Juli erreichte BLACKPINKs Chartstürmer-Musikvideo “DDU-DU DDU-DU” unglaubliche 2,1 Milliarden Aufrufe auf YouTube.

Mit dem Übertreffen der 2,1-Milliarden-Marke ist “DDU-DU DDU-DU” offiziell das meistgesehene K-Pop-Musikvideo des Jahres 2018 und festigt die Dominanz von BLACKPINK in der Branche.

BLACKPINKs steiler Aufstieg: Ein Beweis für ihren anhaltenden Einfluss auf die globale Musikindustrie

BLACKPINK 'DDU-DU DDU-DU' 2 Milliarden Aufrufen

Es dauerte gerade einmal fünf Jahre und einen Monat, bis BLACKPINK seit ihrer ersten Veröffentlichung im Jahr 2018 diese atemberaubende Leistung erreichten.

Die Gruppe zementierte ihre Position als eine der einflussreichsten und beliebtesten K-Pop-Bands aller Zeiten.

Ihr könnt euch BLACKPINKs “DDU-DU DDU-DU” hier ansehen.

BLINKs teilen ihre wildesten Wünsche in den Kommentaren

Der Kommentarbereich des rekordverdächtigen Videos ist überschwemmt mit herzlichen Glückwünschen und leidenschaftlichen Botschaften von BLINK-Fans rund um den Globus.

Allerdings können einige BLINKs nicht aufhören, über ihre Lieblingsköniginnen zu schwärmen und ihre Hoffnungen für zukünftige Solounternehmungen und Konzerte in ihren Ländern auszudrücken.

Lies ihre Kommentare unten:

Siehe auch  BLACKPINK dominiert Spotify: Meistgefolgte asiatische Künstlerin!

Königinnen

Solistin Jennie Comeback wann?

BRINGT BLACKPINK NACH BRASILIEN

getötet

Herzlichen Glückwunsch an die Blackpink-Königinnen

GLÜCKWUNSCH!!!”

Wir wollen neue Musik

102 m ist das zweitmeistgesehene Video einer Girlgroup in der Geschichte

wir brauchen ein neues Album

Globaler Hit

Verpasst keine Aktualisierungen über eure Lieblings-K-Pop-Queens.

Geschrieben von Eva-Maria

Eva-Maria war schon in jungen Jahren von K-Pop fasziniert, interessierte sich aber nicht sehr dafür, bis sie Girls' Generation hörte. Eva-Marias Interesse wurde schnell auf andere K-Pop-Künstler übertragen. Eva-Maria verfolgt nun täglich die koreanischen Medien.