BABYMONSTER-Debüt von Kontroversen umwittert

BABYMONSTER
Bild: YG

Um Mitternacht am 24. November (koreanische Zeit) veröffentlichte YG den ersten Teaser für “Batter Up”, die Debüt-MV ihrer neuesten Girlgroup BABYMONSTER.

Wie bereits bestätigt, wird das Debüt von BABYMONSTER aus nur 6 Mitgliedern bestehen, wobei “Little Jennie” Ahyeon aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein wird. Da Ahyeon oft als das “Ass” der Gruppe angesehen wird, verursacht ihre Abwesenheit eine Menge gemischter Reaktionen, da die Leute sich Sorgen um ein BABYMONSTER ohne sie machen.

Bisher deutete der 20-sekündige Teaser auf ein starkes Hip-Hop-Arrangement im Straßenstil hin, das von YGs unverkennbaren Sounds begleitet wird. Die 6 Mitglieder wirken extrem cool in Outfits, die von Rot- und Schwarztönen dominiert werden, und von den visuellen Fotos bis zum MV-Konzept folgt alles einem einheitlichen Thema.

Zusätzlich sticht die Schönheit von Pharita hervor. Aber auch Asa und das jüngste Mitglied Chiquita fallen durch ihre fesselnden Momente auf. Getreu dem Namen verspricht “Batter Up” ein energiegeladenes und dynamisches Musikstück zu werden.

Siehe auch  BABYMONSTER kehrt mit bezauberndem MV für neue Single 'Stuck In The Middle' zurück!

Zuvor wurde auch das Musikproduktionsteam für BABYMONSTERs Debüt enthüllt. Nicht länger bei Teddy und dem bekannten The Black Label Team, ist ein Mitglied, ASA, in den Credits für Text und Komposition zu sehen, neben Jared Lee, einem amerikanischen Künstler, der zuvor an BABYMONSTERs Vorab-Song “Dream” gearbeitet hat. Chanhyuk (AKMU) und Hyun Suk (Treasure) sind ebenfalls in der Liste der Mitwirkenden zu sehen.

BABYMONSTER
Bild: YG

Allerdings wurde Yang Hyun-suk auch im Abspann unter dem Namen “YG” entdeckt, was zu Kontroversen führte. Nach seinen juristischen Skandalen im Jahr 2019 wurde der ehemalige Präsident von YG von den meisten koreanischen Internetnutzern kritisiert, und so kommt sein Auftritt in BABYMONSTERs Debüt-Song bei ihnen nicht gut an. Bisher haben sich viele Leute gegen Yang Hyun-suks Teilnahme ausgesprochen und sogar behauptet, dass sie den Song nicht unterstützen würden. Dennoch ist BABYMONSTER in Korea nach wie vor sehr beliebt. Da sie nach BLACKPINK die nächste Girlgroup von YG sind und als die Zukunft von YG gelten, wird jeder Schritt in Bezug auf BABYMONSTER zu einem Brennpunkt.

Siehe auch  Baby Monster: Emotionale Reaktionen auf das Debüt-Line-up

Wird “Batter Up” die anhaltenden Kontroversen überwinden und BABYMONSTER als den nächsten “Monster-Rookie” begründen? Das kann nur die Zeit zeigen.

Geschrieben von Jichu

Jichu ist in Asien aufgewachsen und hat sich schon früh für K-Pop interessiert.Als begeisterter K-Pop-Fan der 2. Generation ist er fasziniert von der Globalisierung, die der K-Pop derzeit erfährt, und möchte ein Teil dieses Phänomens sein.